Hilfe

 
Unterstützung und Beratung in Hamburg finden Sie hier:
 

 

tl_files/img_webfehler/KISS Logo 4c.jpg

 

Gruppen für Online- / Medienabhängige
„Wenn die virtuelle Welt wichtiger wird als das richtige Leben…“
Online-Rollenspiele, Online-Communities oder ziellos durch das Internet surfen - die vielfältigen Anwendungen des Internets faszinieren viele Menschen und sie verbringen so viel Zeit vor dem PC.
Bei einigen ergänzt der Computer allerdings nicht mehr nur das Leben sondern ersetzt es.
Die negativen Auswirkungen einer exzessiven Computer- und Internetnutzung können sich dann in der Familie, der Schule, im Berufsleben oder Freundeskreis zeigen.
Während sich für die Selbstbetroffenen häufig kein Leidensdruck ergibt, ist es gerade für die Angehörigen und Eltern sehr schwer, einen konstruktiven Weg im Umgang mit den Selbstbetroffenen zu finden. KISS -als Kontakt- und Informationsstellen für Selbsthilfegruppen in Hamburg, befördert die Arbeit der vorhandenen Gesprächsgruppen für Selbstbetroffene und für Angehörige. Sie vermitteln in bestehende Gruppen, unterstützen Menschen, die neue Gruppen gründen wollen und veranstalten öffentliche Abende, die sich mit Selbsthilfe-Themen befassen.
Wenn Sie selber eine Gruppe gründen wollen oder selbst eine Gruppe suchen, können Sie gerne Kontakt zu KISS aufnehmen. Selbsthilfe-Telefon (Mo-Do 10-18 Uhr), 39 57 67.

 


tl_files/img_webfehler/Logo Sucht_HH_Zusatz RGB.jpg

SUCHT.HAMBURG

Info: Unterstützung beim Finden einer geeigneten Beratungsstelle, Informationsmaterial, Fortbildung von Fachkräften

 


Kö*Schanze
Info: Unterstützung von Kindern, Jugendlichen und Eltern bei problematischer Internetnutzung

Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

UKE Drogenambulanz
Info: Lebenslust statt Online-Flucht - Gruppenprogramm bei Onlinesucht

 

SPZ Flyer Titelbild / LI
Suchtpräventionszentrum/LI
Info: Einzelberatung für betroffene Eltern, Bezugspersonen und Jugendliche